Site menu:

Information:

Ausgabe der Lebensmittel mittwochs von 14.30-16.30 Uhr

Annahme der Lebensmittel mittwochs von 08.00-12.00 Uhr und 14.00-16.30 Uhr
jeweils im Vereinsheim des Hasen- und Kaninchen-Zuchtvereins in der Juchemstraße in Eppelborn.

Unsere Bankdaten:
LevoBank, Spendenkonto 1111.12, IBAN DE20 5939 3000 0000 1111 12, Bankleitzahl 593930 00

Sparkasse Neunkirchen, IBAN DE07 5925 2046 0100 2110 36

Was ist eine Tafel?

Tafel ist die Bezeichnung für eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verwendet und ansonsten vernichtet würden, an Bedürftige verteilt. Vorteile liegen in einer schnellen und unbürokratischen Hilfe und der Vorbeugung von Fehlernährung, Mangelernährung und Unterernährung. Der Lebensmittelhandel spart Abfallbeseitigungskosten.

Es gibt 934 Tafeln mit mehr als 2.100 Ausgabestellen, die etwa 1,5 Millionen Menschen versorgen. Die Tafel ist politisch unabhängig und funktioniert durch Spenden von Privatpersonen sowie Firmen. Beuscher müsse ihre Bedürftigkeit nachweisen (bspw.: Hart IV-Bescheid). Was und wie viel die Tafeln verteilen, hängt von den eingegangenen Spendern und Lagermöglichkeiten ab.

(Quelle: Wikipedia)

 

Die Eppelborner Tafelrunde versorgt aktuell Woche für Woche über 300 Bedürftige, ca. 120 Bedarfsgemeinschaften aufgeteilt auf ca. 130 Kinder und ca.170 Erwachsene.
Zurzeit werden monatlich 3000 € benötigt um die Grundversorgung plus frisches Obst und Gemüse zu gewährleisten.
Für unsere älteren und behinderten Bedürftigen haben wir seit unserer Gründung 2009, wöchentlich einen Fahrdienst, teils Privatauto, teils Tafelauto eingerichtet.

Der Vorstand der Eppelborner Tafelrunde

Aktueller Stand:

1. Vorsitzender:

Karl-Heinz Rau

2. Vorsitzender:

Felix Becker

Kassierer:

Christoph Busch

Schriftführer/Presse:

Christian Ney

Organisationsleiter:

Markus Klaumann

stellv. Organisationsleiter:

Markus Braun

Beisitzer:

Sascha Müller

Beisitzer:

Berthold Schmitt

Beisitzer:

Roland Willems

Beitrittserklaerung2017.pdf